Fotografie Workshop

Im Fotografie Workshop lernten die Jugendlichen technische und gestalterische Grundlagen der Fotografie kennen. Gemeinsam erkundeten sie Orte in Potsdam, die eng mit Zuwanderungsbewegungen nach Brandenburg verbunden sind. Sie setzten sich auf künstlerische Weise mit aktuellen und vergangenen Fluchtbewegungen und mit dem öffentlichen Raum auseinander. Der Workshop verband somit Interesse an Fotografie, Storytelling und Spaß an kreativen Techniken.

Neben einer Einführung in die technischen und gestalterischen Grundlagen der Fotografie, bildete die Auseinandersetzung mit der Stadt, insbesondere die individuelle Wahrnehmung öffentlicher Räume und Orte, den thematischen Schwerpunkt des Workshops.

Heimatkunde Workshops

Im Anschluss an die digitale Ausstellung „Heimatkunde: Flucht – Integration – Migration“ wurden Jugendliche mit und ohne Fluchthintergrund im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte in Potsdam zu künstlerisch-kulturpädagogischen Workshops eingeladen. Die Inhalte der Workshops waren an die gegenwärtige Jugendkultur angelehnt, d.h. Tape Art, Graffiti, Fotografie, Videoproduktion mit dem Smartphone und Breakdance. Die Workshops zielten auf kulturelle Integration ab und beschäftigten sich insbesondere mit den Themen „Heimat“ und „Identität“.  Die Ergebnisse der Workshops wurden im Anschluss kumulativ im Ausstellungsraum des HBPG präsentiert und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Details

Der Workshop wurde durchgeführt von Social Visions - Photography for Social Change. Der Verein führt Medienprojekte mit dem Ziel der kulturellen Teilhabe aller Bevölkerungsgruppen durch.

potsdam-karte-klein

Flyer zum Projekt